Piratenpartei begrüsst den Entscheid zur Veröffentlichung der Quellcodes der E-Voting-Systeme des Consortiums „Vote électronique“

Die Piratenpartei St. Gallen und beider Appenzell begrüsst den Entscheid des Consortium Vote électronique die Quellcodes der elektronischen Abstimmungssysteme zu veröffentlichen (siehe http://www.sg.ch/news/1/2014/01/zugang-zum-quellcode-schafft-transparenz.html).

Die Veröffentlichung des Quellcodes erlaubt es unabhängigen Fachleuten und allen Interessierten, den Code zu begutachten und allfällige Schwachstellen im Quellcode zu finden. Insbesondere auch die Erfahrungen mit dem Genfer Abstimmungssystem haben eindrücklich aufgezeigt, dass es diese Transparenz braucht, um ein sicheres elektronisches Abstimmungssystem bereitzustellen. Die von der Piratenpartei bereits in Genf geforderte Veröffentlichung des Quellcodes ist ein wichtiger und mutiger Schritt, um eine breite Akkzeptanz der Bevölkerung in ein elektronisches Abstimmungssystem zu schaffen.

Die Piratenpartei St.Gallen und beide Appenzell unterstreicht allerdings, dass die Veröffentlichung des Quellcodes alleine nicht ausreicht, um ein sicheres elektronisches Abstimmungssystem zu entwickeln. Es muss darüber hinaus für jeden die Möglichkeit geschaffen werden, Fehler im Quellcode melden zu können. Ebenso ist es wichtig, dass die Fehlerliste ebenfalls öffentlich einsehbar ist. Damit wird nicht nur verhindert, dass der gleiche Fehler mehrfach gemeldet wird, sondern es erlaubt auch, anhand der aktuellen Fehlerliste transparent eine Empfehlung für oder gegen die Benutzung des Systems abzugeben.

Die Piratenpartei St.Gallen und beide Appenzell freut sich über den offenen und transparenten Weg, den das Consortium Vote électronique eingeschlagen hat und wird gespannt die weitere Entwicklung verfolgen.


Weitere Informationen

Aktuell auf Twitter

Follow Me on Twitter

Powered by Twitter Tools