Piraten gehen Listenverbindung mit der GLP ein

Die Piratenpartei St. Gallen und beide Appenzell ist heute für die Nationalratswahlen im Oktober eine Listenverbindung mit den Grünliberalen des Kantons St. Gallen eingegangen.

Die Piratenpartei St. Gallen ist der Ansicht, dass der bisherige Nationalrat mit den „staatstragenden“ Parteien seine Inkompetenz zur Genüge zur Schau gestellt hat, indem er auf bestem Weg ist, einen „Schnüffelstaat“ aufzubauen. Es braucht jetzt endlich wieder mehr kritische Stimmen im Parlament, die sich für einen freiheitlichen, die Eigenverantwortung wieder ins Zentrum rückenden Staat einsetzen.

Die Piratenpartei setzt auf ihrem Kurs ins nationale Parlament auf eine Partnerschaft mit der GLP, die sich denselben Werten verschrieben hat. Die Piraten füllen diese Werte mit technischem Know How. Sie wissen am besten, wie sich die Privatsphäre jedes Einzelnen auch gegen staatliche Datenbegehrlichkeiten verteidigen lässt.

Für weitere Listenverbindungspartner ist die Piratenpartei offen.


Weitere Informationen

Aktuell auf Twitter

Follow Me on Twitter

Powered by Twitter Tools